Die Lauf-Diät (Kochbuch)

Die Lauf-Diät (Kochbuch)

Autoren: Dr. Wolfgang Feil & Herbert Steffny

Über das Buch:

Wer richtig isst kann besser laufen
Körperfett kann ausschließlich durch eine Ernährung abgebaut werden, die den Körper auf Fettverbrennung programmiert. Mit der Lauf-Diät verliert man überflüssige Kilos effektiv und nachhaltig: Das eigens entwickelte Ernährungsprogramm liefert Rezeptideen, die den Stoffwechsel durch ihre Zusammensetzung beschleunigen und dem Körper helfen, Nährstoffe schneller und effektiver zu verbrennen. Mit den praxiserprobten Trainingsplänen für jedes Leistungsniveau wird die Fettverbrennung zusätzlich angekurbelt und man kommt seinem persönlichen Wohlfühlgewicht laufend näher! Das Kochbuch zur erfolgreichen Lauf-Diät bietet über 80 neue Rezepte für weitere vier Wochen gesunden Abnehmens auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht.

Kaufen
Rating: 4.7 Sterne
basierend auf 21 Bewertungen

Gesamtbewertung

Kommentare

add yours

Die hier eingestellten Kommentare sind persönliche Empfindungen und Eindrücke von Kunden. Sie werden automatisch verlinkt, ohne dass zuvor eine Überprüfung ihrer inhaltlichen Richtigkeit oder wissenschaftlichen Absicherung erfolgt. Wir distanzieren uns deshalb von diesen Kommentaren, da wir nicht sicherstellen können, dass sie wissenschaftlich valide belegt sind und den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften entsprechen. Jedem Leser muss klar sein, dass nicht zu erwarten ist, dass individuelle Erfahrungswerte bei anderen Lesern ebenfalls auftreten. Da keine Zensierung und Überprüfung der subjektiven Kommentare erfolgt, können sowohl positive, als auch negative Texte enthalten sein. Wir können nicht gewährleisten, dass sämtliche Texte wissenschaftlich valide belegt sind, von der Schulmedizin anerkannt werden und den sonstigen Vorgaben des Lebensmittelrechts oder sonstiger relevanter einschlägiger Rechtsgrundlagen entsprechen.

  • Willys (via amazon.de) 20. Dezember 2013 Antworten

    Ein Super Produkt. Immer wieder gerne. . . . . . . . . . . . . . .

  • WAKIDO "Der Beißer"s (via amazon.de) 11. November 2013 Antworten

    Klasse. Preis – Leistung stimmt Danke. Für Anfänger und Fortgeschrittene. Einfach und sachlich erklärt und aufgebaut. Für alle Läufer eim MUß.

  • Nanni Kreuzers (via amazon.de) 26. September 2013 Antworten

    Selbst, wenn man nicht läuft, lohnt es sich dieses Buch zu kaufen. Die Rezepte sind einfach klasse!!! Vieles, das beim ersten lesen skeptisch macht, erweist sich im Resultat beim Essen dann als etwas wirklich besonders Köstliches!
    Und abgesehen davon sind die Lauftipps natürlich super hilfreich!

  • Angelika Wlochs (via amazon.de) 15. September 2013 Antworten

    Die Rezepte sind sehr lecker und sehr zu empfehlen. Das schöne daran ist, dass ich auch neue Produkte, die ich nicht kannte ausprobieren konnte. Es war einfach und erstaunlich schnell zuzubereiten. Hilfreiche Tips und Trainingsvorschläge sind auch integriert. Ich bin froh, das Buch jetzt auch mein nennen zu können!

  • bens (via amazon.de) 11. September 2013 Antworten

    Das Buch bietet einen sehr guten Einstieg zwischen gesunder Ernährung und Sport. Die Rezepte sind sehr gut und einfach beschrieben, so dass jeder diese nach kochen kann. Zudem bieten die Trainingspläne einen guten Einstieg in das Laufen. Und selbst für fortgeschrittene Läufer sind Pläne vorhanden. Ein sehr gutes Buch.

  • LaufVicis (via amazon.de) 26. August 2013 Antworten

    Kochen nur noch damit.
    Ich habe das Buch ueber eine Kollegin und die Arbeit kennen gelernt, habe gekostet und fands klasse!
    Jetzt hab ich selbst eins und hab meinen Mitbewohner mit reingezogen und konnte ihn sogar von den vegetarischen Gerichten mehr als nur ueberzeugen :-)
    Vorallem wissen wir nun auch fuer andere Grichte, worauf wir achten muessen, wie wir richtig wuerzen und was rein darf und was nicht.

  • A. Cordes' (via amazon.de) 23. Juli 2013 Antworten

    … aber für mich nicht wirklich umsetzbar: Da ich Schichtarbeit mache und morgens um 3 Uhr keine Lust habe, Shakes zu mixen, nutze ich gern einige LECKERE Anregungen und Rezepte. Aber ich kann mich nicht an die Pläne halten.

    Die verwendeten Lebensmittel sind teilweise recht hochpreisig. Da muss man halt bereit sein, für gutes Essen gutes Geld auszugeben…

  • Runnings (via amazon.de) 22. Juni 2013 Antworten

    Einige Rezepte sind ganz nett und lecker. Aber was diese Drinks betrifft, widerlich. Die schmecken wirklich grauenhaft..! Von daher kann ich das Buch nur bedingt empfehlen…

  • Harald Titts (via amazon.de) 21. Mai 2013 Antworten

    Zu Beginn seien ein paar Anmerkungen gestattet: Wenn man abnehmen will und fitter werden möchte, muss man auch etwas investieren. Z.B. sich die Zeit zu nehmen, entsprechend zu kochen und einzukaufen. Und Sport zu machen. Ich habe vor 4,5 Jahren mit dem Laufen begonnen und sehr schnell einiges an Gewicht verlieren können. Vor knapp einer Woche habe ich meinen 4. Halbmarathon gefinshed. Da ich vor ca. 7 Wochen mit 1,93 Größe und 118 KG Körpergewicht immer noch Optimierungsbedarf in Sachen Gewichtsreduktion sah, habe ich mir das Buch angeschafft. Passte gerade schön in die Vorbereitung zum Halbmarathon. Zugegebenermaßen war es nicht so einfach an alle Sachen zu kommen, aber irgendwie hatte ich es dann doch geschafft. Ich habe auch nicht alles nachgekocht, doch zum größten Teil habe ich mich an die Gerichte gehalten. Vor allem die Frühstücksdrinks haben es meiner Frau und mir angetan. Man hungert nicht (ist halt eine Ernährungsumstellung, keine wirkliche Diät), die Sachen sind lecker und mal was neues. Ich koche die Geschichten gerade zum 2. mal durch. In 6 Wochen sind es über 6 Kilo, die ich abnehmen konnte. Zur Zeit laufe ich 4 x die Woche, da ich bereits Anfang Juni den nächsten Halbmarathon vor der Brust habe. Ich fühle mich in der Tat mittlerweile wesentlich fitter als vor Wochenfrist. Es ist aber schon gerade für Berufstätige ein gewisser Aufwand zu betreiben, um Mittagessen für den nächsten Tag vorzukochen. Dennoch hat mich das Konzept überzeugt, daher volle Anzahl an Sternen. Aber eines sollte klar sein: Wer nicht bereit für Veränderungen ist, der kann sich auch dieses Buch sparen. Von selbst hauen die überschüssigen Pfunde nicht ab (Zumindest hat das bei mir noch nicht geklappt). Noch Fragen ? … fragen…

  • Alena Bodes (via amazon.de) 6. Mai 2013 Antworten

    Das Buch habe ich mir nicht gekauft, weil ich abnehmen wollte, sondern einfach gute Rezepte brauchte, die mit meinem Laufsport harmonieren. Bekommen habe ich nicht nur tolle Infos rund um das Thema Ernährung, sondern auch wirklich total leckere Rezepte, die simple nachzukochen sind und die im Aufwand auch keinen 100euro Einkauf erfordern. Ich persönlich bin absolut zufrieden und kann dieses Buch nur empfehlen!

  • Calligulas (via amazon.de) 3. Mai 2013 Antworten

    Auch wenn ich eigentlich nicht zur Zeilgruppe im Sinne "echter Läufer" gehöre, so sind doch eine Reihe von informationen enthalten, die sich lohnen zu durchdenken und zu übernehmen. Es hat sich gelohnt, sehr zu empfehlen!

  • UHs (via amazon.de) 23. April 2013 Antworten

    viele gute Vorschläge, es macht Spaß zu lesen und danach zu kochen.
    Kann ich nur empfehlen. Auch die anderen Bücher von Dr. Feil.

  • Uwe Cieslaks (via amazon.de) 23. März 2013 Antworten

    Super praktisches und informatives Buch. Ist viel interessantes drin, gut verständlich und leicht anwendbar. Jetzt kann der Frühling kommen. Danke

  • odis (via amazon.de) 29. Juli 2012 Antworten

    Also ich habe auch schon die 1.Ausgabe. In diesem Buch sind erheblich mehr Rezepte wie in Buch 1. Ich mache die Lauf-Diät jetzt ca. 7 Wochen und habe gut 5 Kilo. abgenommen. Ich bin von dem Buch, den Rezepten und Erklärungen begeistert. Es ist die 1. “Diät” wo ich wirklich Hoffnung habe an meinem Gewicht langfristig was ändern zu können. Also ich bin begeistert. Anfangs ist man skeptisch, Sojamilch, Tofu, Banane, Ingwer usw. aber es schmeckt alles prima, für mich waren bis jetzt 2-3 Rezepte dabei wo ich denke die werde ich nicht mehr kochen, aber vieles habe ich auch schon wiederholt gekocht. Ich kann die Bücher nur empfehlen. Und auch mit dem “Laufen” klappt es als besser – auch hier merkt man die Verbesserungen wenn man konstant seine “Einheiten” absolviert.

  • Erich Jeitlers (via amazon.de) 15. Mai 2012 Antworten

    Die Rezepte in diesem Buch sind relativ einfach nach zu kochen und schmecken auch meisten sehr gut.
    Bei Bedarf kann man ja ein wenig variieren. Vor allem ist der Speiseplan sehr abwechslungsreich.
    Fühle mich auch fitter, seit ich mich nach diesem Buch ernähre.
    Tolle Sache.

  • Silkes (via amazon.de) 17. April 2012 Antworten

    In den ersten Kapiteln wird einem das Hintergrundwissen vermittelt, warum welche Zutaten angewnadt werden und welchen Effekt sie haben. Nett und leicht geschrieben, nix kompliziertes. Zudem ist das Buch so geschrieben, dass es einem Mut macht und Motivation gibt, um immer am Ball zu bleiben. Man kann schließlich entgegen den Versprechungen der Zeitschriften-Diäten nicht erwarten, dass man sich innerhalb von 2 Wochen eben Mal auf sein Idealgewicht herunter-”schlemmt”. Das, was man sich innerhalb von Jahren angefressen hat, braucht mindestens dieselbe Zeit, bzw. Energie, um es sich wieder herunter zu “ARBEITEN”, und das meine ich tatsächlich so! Keine Diät wird je funktionieren, wenn man keine Muskelmasse aufbaut, da Muskelmasse mehr Fett verbrennt als Fettgewebe. Also, wird das, was man sich runtergehungert hat binnen kürzester Zeit wieder drauf sein, oder noch mehr, wenn man wieder “normal”, also wie vorher isst. Dieses Buch gibt einem also einen grundsätzlichen Leitfaden, seine Ernährung dauerhaft umzustellen, und verschiedene sehr nützliche Zutaten in sein Essen einzubauen. Zudem wird einem schonend, in kleinen Schritten ein Lauftrainingsplan, und auch zusätzliche Kräftigungsübungen, an die Hand gegeben, mit dem wirklich jede “Coach-Potatoe” einsteigen kann und sich langsam hocharbeiten kann in seinem Fitness-Level.
    Zunächst war das Einkaufen für die verschiedenen Zutaten etwas ungewohnt (schließlich hatte ich ja vorher andere Sachen gekauft und anders gegessen!), aber wenn man erstmal einen Grundstock aufgebaut hat ist es sehr simpel und es ist eigentlich überall alles zu bekommen. Zunächst schaut man ein wenig trübselig in sein Portemonaie, wenn man das erste Mal einkaufen war, aber wie gesagt, wenn der Grundstock erstmal da ist, würde ich nicht sagen, dass es teurer ist. Zumindest habe ich bisher nicht mehr Geld fürs Essen ausgegeben als vorher. Zumal muss man dazu sagen, dass man das Geld, was man vorher für Süßigkeiten ausgegeben hat (…und dies Zeug ist verdammt teuer!), jetzt für gesunde andere Dinge ausgibt, mit denen man ja schließlich was bezwecken will!
    Es gibt für 4 Wochen lang, für jede Mahlzeit ein Rezept, was für 2 Personen gedacht ist, das heisst erweiterbar auf 4 Pers. oder einfach zu reduzieren auf eine Person. Manchmal ist es schwierig für eine Person die Zutaten zu kaufen, aber das lässt sich auch ausgleichen, indem man die Rezepte minimal variiert. Eine großes Gefrierfach ist allerdings oft sehr hilfreich, bzw. fast unentbehrlich, um dieses Buch für eine Person anzuwenden. Die Rezepte sind sehr leicht nach zu kochen, vor allem gelingen sie auch und sind in der Regel wahre “Gaumenerlebnisse”, wo man es manchmal gar nicht vermutet hätte! Was mir vor allem wichtig ist, das mit naturbelassenen Lebensmitteln gearbeitet wird, nix fettreduziertes oder Lightprodukte, keine Proteinshakes! Sondern Zutaten, die man selbst zusammenfügt und verarbeitet. Auch daran spart man schon wieder, denn Lightprodukte sind i.d. R. überteuert und haben meist sogar den gegenteiligen Effekt!
    Das Buch hat schon eine deutliche Betonung für Läufer, aber so heisst es ja auch schließlich! Aber dennoch würde ich behaupten, dass das Prinzip für jeden Sportler anwendbar ist, oder sogar auch einfach nur für eine Ernährungsumstellung, wenn man nur zeitweise Sport treibt.
    Zeitlich bin ich sportmäßig sehr eingeschränkt, habe aber inzwischen das Gefühl, dass ich wacher bin über den Tag, schaffe ich mehr und kann besser schlafen! Zudem konnte ich schon merken, dass ich ein bischen Gewicht verloren habe. Also, jemand, der das Prinzip wirklich gewissenhaft durchzieht, denke ich, dass er damit gesund und gut Gewicht reduzieren kann.

  • Stefanies (via amazon.de) 19. Februar 2012 Antworten

    dieses buch ist ein absolutes muss der eine diät machen will… ich koche aus dem buch seitdem ich es habe und es schmekt wirklich alles!! auch wenn sich die zusammenstellung der zutaten etwas seltsam anhört! es lohnt sichs einfach auszuprobieren…

  • Christian Wittmanns (via amazon.de) 12. Juli 2011 Antworten

    Sehr nützliches Buch, das tolle Rezepte enthält und auch gut erklärt, was man warum essen sollte. Alle Rezepte gehen sehr schnell und einfach, das hab sogar ich als “Nichtkoch” verstanden und es schmeckt sogar, wenn ich es mache.

  • Helga Königs (via amazon.de) 21. Mai 2011 Antworten

    Seit meiner Jugend befasse ich mich mit Diätbüchern und lese neugierig die Entwicklung auf diesem Sektor. Mittlerweile pfeifen es die Spatzen vom Dach: Langfristiges Schlanksein ist nur über Disziplin in punkto Ernährung und Bewegung zu erreichen. Die Spatzen zwitschern die Wahrheit, ohne Frage.

    Wer schlank bleiben möchte, muss aus Sicht dicker Menschen stets Diät halten und das sei, so die Adipösen, ganz furchtbar, höre ich immer wieder. Diese Annahme aber ist falsch. Wer dauerhaft schlank ist, ernährt sich in der Regel einfach anders, hält sich bei kalorienreichen Lebensmitteln zurück, meidet zuckerhaltige Getränke, Kuchen und Süßigkeiten, Weißmehlprodukte sowie Transfette und bewegt sich konsequent jeden Tag, geht schwimmen, fährt Fahrrad, joggt oder dergleichen.

    Selten sind mir glückliche dicke Frauen begegnet und selten gut gelaunte dicke Männer. Zumeist sind dicke Frauen frustriert und ziehen sich in ihr Schneckenhaus zurück, weil sie sich diskriminiert fühlen und es letztlich auch sind oder sie attackieren schlanke Geschlechtsgenossinnen auf unschöne Weise, fahnden bei diesen ununterbrochen nach Fehlern, anstelle an ihrer eigenen adipösen Figur aktiv zu arbeiten.

    Seit einigen Jahren habe ich Gelegenheit einen solchen Fall täglich zu beobachten und hoffe, dass die Dame sich entschließen kann, endlich etwas gegen ihre Fettleibigkeit zu tun. Es ist schlimm, einen Menschen so leiden zu sehen und ihm nicht helfen zu können und das meine ich alles andere als ironisch.

    Schlank zu sein und es auch zu bleiben, ist nicht besonders schwierig, wenn man das umsetzt, was in Büchern, wie dem vorliegenden zu lesen ist. Der Nährstoffexperte Dr. Wolfgang Feil und der Diplombiologe und Laufexperte Herbert Steffny (Marathonläufer mit vielen Auszeichnungen) haben diese “Lauf-Diät” auf den Weg gebracht und ich habe sie einem Freund geschenkt, der damit bislang 20 kg abgenommen hat. Wenn er konsequent weiter läuft und nicht in alte Ernährungsgewohnheiten zurückfällt, wird der berüchtigte Jo-Jo-effekt nicht eintreten, weil der Stoffwechsel durch bestimmte Lebensmittel und die empfohlene Bewegung auf Fettverbrennung programmiert wird.

    Man erfährt, dass erfolgreiches Gewichts- und Vitalitätsmanagement viele Trümpfe und Joker benötigt. Diese werden im Einzelnen näher erläutert. Zu Sprache gebracht werden: der Ernährungsjoker, untergliedert in Thermogen-, Vitalstoff- und Hormon-, der Bewegungs- und Muskel-, der Wissens-, der Motivations- und der Realisierungsjoker.

    Wie man den inneren Ofen anheizt, wird bestens erklärt. Dass Kräuter, Gewürze und Keimlinge das Immunsystem stärken, hat sich schon herumgesprochen, aber nicht jeder weiß, dass sie die Durchblutung fördern und die Fettverbrennung anheizen.

    Ich möchte an dieser Stelle nicht alle Infos aus dem Buch wiedergeben, aber dennoch zwei Sätze zum Hormonjoker mitteilen. Schon ab 35 Jahren nimmt die körpereigene Hormonproduktion ab, als Folge davon schrumpft die Muskelmasse und gleichzeitig nimmt das leidige Fettgewebe zu. Dieser Hormonfalle kann man nur entkommen, wenn man sich bewegt, Krafttraining nicht verabsäumt und sich gezielt ernährt. Dabei fungiert Magnesium als Zündkerze für die meisten Stoffwechselprozesse (vgl.: S.20).

    Dass grüner Tee ein wertvoller Basenspender ist, war mir bekannt, dass Kaffee ebenso wertvoll ist, weil durch ihn vermehrt Säure aus dem Körper ausgeschieden wird, wusste ich bislang noch nicht, wohl aber, dass Kaffee gegen Alzheimer schützt. Ein Grund mehr mein Lieblingsgetränk täglich, neben dem obligatorischen Tee zu mir zu nehmen.

    Wie moderates Laufen auf den Körper wirkt, wird sehr gut erklärt. Da ich selbst seit gut 10 Jahren täglich 1/2 Stunde jogge, weiß ich, dass im Buch kein Unsinn erzählt wird. All das, was in punkto Laufen aber auch Ernährung berichtet wird, stimmt.

    Dem Rezeptteil sind die für gesundes Essen richtigen Lebensmittel vorgeschaltet. Die dann folgenden Rezepte für Frühstück, Mittag- und Abendessen sind sehr gut gegliedert und hervorragend erklärt. Die Rezepte sind jeweils für zwei Personen angedacht. Dabei werden die Nährwerte pro Person jeweils errechnet und die Zubereitungszeiten genannt. Von den Speisen wird man gut satt, zudem sind sie delikat.

    Dass man durch Laufen nicht nur fitter wird, dürfte jedem klar sein. Da man über dies Gewichts- und Gesundheitsprobleme psychischer und physischer Natur in den Griff bekommt, macht Laufen noch attraktiver, wie sie im Kapitel “Laufwettkämpfe- Grenzen erweitern” mit integriertem 6- Wochenprogramm für einen 10 km-Wettkampf nachlesen können, ( vgl.: S.154 ff.)

    Zum Schluss berichten einige Anwender von ihren Erfahrungen und es werden zudem verschiedene Fragen, die sich immer wieder stellen, mehr als nur zufriedenstellend beantwortet, so z.B. die Frage, weshalb das Bauchfett krank macht.

    Das Buch empfehle ich gerne. Wer die Ratschläge aktiv umsetzt, wird sich bald eines fitteren, gesünderen und schlankeren Körpers erfreuen. Wer diesen erhalten möchte, sollte nicht rückfällig werden. So einfach ist das.

    Mein Rat an Adipöse: es hilft Ihnen nichts, andere für Ihren adipösen Körper verantwortlich zu machen und ihr Umfeld, die Familie, die Kollegen oder Mitarbeiter zu drangsalieren, um ihren berechtigten Frust abzubauen. Das einzige, was Ihnen wirklich hilft, ist eine Ernährungsumstellung und Bewegung. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie man das macht. Versuchen Sie es. Sie werden staunen, wie gut Sie sich schon nach ein paar Wochen fühlen.

  • Sonne2010s (via amazon.de) 26. Januar 2011 Antworten

    Wie in Band 1 wird wieder viel gewürzt – weiterhin steht Chili an erster Stelle, gefolgt von Ingwer und Zimt.
    Mit Band 2 der Lauf-Diät erwirbt man in erster Linie ein Kochbuch. Die Rezepte sind nicht schlecht, aber gerade für
    Berufstätige ist der Diätplan nur sehr schwer einzuhalten. Zumal immer wieder darauf hingewiesen wird, das man die Mahlzeiten nicht tauschen darf. So steht eine der Ernährungsumstellung willige Person abends für 3 Mahlzeiten in der Küche: das aktuelle Abendessen kochen, die zum Teil recht aufwändigen Frühstückdrinks und das Mittagessen für den nächsten Tag so weit irgend möglich vorzubereiten.
    Die Ergänzung der Laufpläne zu Band 1 sind recht dürftig. Ein paar Ergänzungen, ansonsten wird auf die Pläne in Band 1 verwiesen.
    Im Ganzen eine nette Ergänzung zu Band 1, ich hätte jedoch mehr erwartet.

  • Isabells (via amazon.de) 18. Januar 2011 Antworten

    Stoffwechseloffensive ist die treffendere Bezeichnung als “Diät”, denn eigentlich handelt es sich ja um eine Ernährungsumstellung.
    Kombiniert mit mit vielen Kräutern und etlichen “feurigen” Gewürzen, wie Chilli, Zimt oder Ingwer.
    Aber auch die Schokoladenseite des Lebens kommt nicht zu kurz, Schoko mit 70% Kakaoanteil und mehr. Verpackt in SChokoeis oder Feuerschokolade zum Beispiel.
    Gewöhnungsbedürftig sind die Drinks am Morgen anstatt eines Frühstücks, wie wir Mitteleuropäer es gewohnt sind.
    Ach ja, und das ganze natürlich kombiniert mit viel Bewegung – in erster Linie Laufen natürlich, wie der Name schon sagt.
    Trainingspläne (für AnfangerInnen) enthalten beide Bücher.

    Die LAUF-Diät 2.Teil unterscheidet sich vom ersten Teil durch Folgendes:
    Doppelt so viele Rezepte bringen noch mehr Abwechslung.
    Der Untertitel des zweiten Teils ist wesentlich: KOCHBUCH
    Das bedeutet, die Grundlagen des Konzeptes Lauf-Diät werden nur mehr sehr kurz zusammengefasst (was ja nichts an der Wirksamkeit ändert, sondern eher für Menschen spannend ist, die das Konzept verstehen wollen!)
    Der 2.Teil enthält bei den Abendrezepten konkrete Vorschläge, wie die Gewichtsabnahme beschleunigt werden kann (Kohlehydrate am Abend reduzieren!)

    Selbst wer keine Lust hat, sich an genaue Koch- und Essenspläne zu halten, findet hier das Richtige für sich…nämlich wirklich leckere Rezepte, die nebenbei auch noch gesund sind.

Kommentieren

Absenden